Freiwillige Feuerwehr Würselen
HeadLogo
FFW > Neuigkeit

Einsatzmarathon der Feuerwehr Würselen

Einen Marathon an Einsätzen hatte die Feuerwehr Würselen seit Donnerstagnachmittag zu bewältigen.


Einen Marathon an Einsätzen hatte die Feuerwehr Würselen ab Donnerstagnachmittag zu bewältigen. Um 14.20 Uhr hatte sich auf der Krefelder Straße kurz vor dem Kreisverkehr ein Unfall ereignet. Dabei wurde glücklicherweise niemand verletzt. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden von den Einsatzkräften der Feuerwache abgestreut. Während dieser Einsatz noch abgearbeitet wurde löste im Neubaugebiet „Kapellenfeldchen“ ein Rauchwarnmelder in einem Wohnhaus aus. Unverzüglich rückten neben der Drehleiter und dem Einsatzleitwagen auch die Löschzüge Würselen-Mitte und Broichweiden aus. Beim Eintreffen der ersten Kräfte hatten sich bereits alle Bewohner ins Freie gerettet. Ein Trupp entfernte angebranntes Essen aus der Küche und belüftete anschließend das Wohnhaus.

Gegen 19.00 Uhr löste die Brandmeldeanlage an einem Gewerbeobjekt am Willy-Brandt-Ring auf. Schnell konnte für die Kräfte der Feuerwache und des Löschzuges Würselen-Mitte Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich um einen Fehlalarm.

Um 01.14 Uhr am frühen Freitagmorgen brannte in der Neustraße ein Anbauteil eines dort abgestellten Baggers. Die Wehrleute nahmen ein Kleinlöschgerät vor.

Aus der Rathausstraße wurde gegen 06.20 Uhr eine Rauchentwicklung gemeldet. Trotz umfangreicher Erkundung mit einer Wärmebildkamera konnte dort jedoch kein Feuer festgestellt werden. Nach kurzer Zeit wurde jedoch ein Brand aus dem Stadtgarten gemeldet. Der Löschzug Würselen-Mitte fand dort eine größere Menge brennendes Stroh vor, das unverzüglich abgelöscht wurde. Vermutlich resultierte die aus der Rathausstraße wahrgenommene Rauchentwicklung von dem Feuer im Stadtgarten.




Zurück

Rauchmelder
Rauchmelder

Rauchmelder retten Leben!

Frauen am Zug
Frauen am Zug